Was hilft gegen unansehnliche Holzschneidebretter?

Haben langer Gebrauch und harter Einsatz an Ihren Schneidbrettern Ihre Spuren hinterlassen? Sind diese wellig, ausgetrocknet, mit Kerben und Riefen übersät?

Ein paar einfache Tipps lassen Ihre Holzschneidebretter im neuen Glanz erstrahlen.

Nachschleifen

Um Schnittspuren, Unebenheiten oder aufgestellte Holzfasern zu beseitigen können Sie die Holzfläche nachschleifen. Mit feinem Sandpapier oder Naßschleifpapier wird die Oberfläche abgeschliffen, per Hand oder mit einem Schwingschleifer.

Säubern und Trocknen

Zum Reinigen der Holzschneidebretter werden diese mit heißem Wasser abgewaschen. Benutzen Sie bei hartnäckigen Resten einen Schwamm mit der rauen Seite und etwas Spülmittel. Danach spülen Sie das Brett unter laufendem Wasser ab.

Dann kann das Brett abgewischt und zum vollständigen Trocknen aufgestellt werden. Das Brett sollte dabei gleichmäßig und langsam trocknen können. Ein Platz direkt an der Heizung ist keine gute Idee, da das Brett wellig werden oder reißen könnte.

Nachölen

Um der Austrocknung des Holzmaterials vorzubeugen sollte das Schneidwerkzeug an und ab mit etwas Öl nachbehandelt werde. Geben Sie hierzu einige Tropfen Speiseöl auf einen Lappen und reiben Sie damit das Brett ein. Das Öl dringt durch die Poren in das Holz ein und lässt die Farbe und Maserung des Schneidebrettes neu zur Geltung kommen.

Ausführliche Pflegetipps finden Sie auf dieser Seite.

Reply