Was hilft gegen hohe Kreditzinsen?

Viele Verbraucher nutzen Konsumentenkredite und speziell Dispo-Kredite auf dem Girokonto, um Anschaffungen von Gebrauchsgütern oder auch einen Urlaub zu finanzieren. Das Problem mit hohen Zinslasten durch die Kreditaufnahme sollten Sie aber keinesfalls unterschätzen. Es gibt aber auch effektive Möglichkeiten, hohe Kreditzinsen zu vermeiden.

Dispo – der teuerste Kredit

Bei den Dispo-Zinsen schlagen die Banken teilweise ungehemmt bis an den Rand der Sittenwidrigkeit zu. Vermeiden Sie also die Inanspruchnahme eines teuren Dispositionskredites. Es ist möglich, mit der Bank die Ablösung eines Dispo-Kredites durch einen zinsgünstigen Ratenkredit zu erreichen. Gegebenenfalls lohnt es sich, die Bank zu wechseln. Die Unterschiede sind nicht unerheblich. Hier lohnt sich der Vergleich. Auch von der Inanspruchnahme von Krediten über die Kreditkarte ist abzuraten. Kreditkarten-Rechnungen sollten immer gleich bezahlt werden. Die Ratenzahlung ist meist mit hohen Zinsen belastet.

Ratenkauf beim Handel

Oft lockt gerade der Elektronikfachhandel oder der Möbelanbieter mit äußerst günstigen Kreditfinanzierungen, manchmal sogar ein halbes Jahr zum Null-Prozent-Zins. Wenn das Kleingedruckte keine Fußangeln aufweist, kann sich das lohnen. Aber prüfen Sie, ob Sie die Raten auch wirklich zahlen können, oder ob vorheriges Sparen nicht der sicherere Weg ist.

Vergleichen vor dem Abschluss ist oberste ­Regel

Die Angebote sind heute so breit gefächert, dass Sie sorgfältig auswählen sollten. Auch kostenlose Baufinanzierungsvergleiche wie Baufinanzierung-rechner.eu sind bares Geld wert. Geht es bei Baufinanzierung doch oft um hohe Summen und langfristige Zinsfestschreibung. Bei Ablösung von teuren Darlehen muss eingeplant werden, dass unter Umständen eine hohe Vorfälligkeitsentschädigung gezahlt werden muss. Rechnen Sie also alles genau durch, ob der niedrige Zins untern Strich wirklich eine Ersparnis bedeutet.

Reply