Was hilft gegen einen Kleiderschrank, der aus allen Nähten platzt?

0

Der Kleiderschrank einer Frau kann nie groß genug sein. Die Dame hat kein Problem damit, mehrere Schränke mit Kleidung zu füllen. Der Gedanke, sich von einem Kleidungsstück zu trennen, scheint ihr unerträglich und die neueste Mode muss auch noch reinpassen. Irgendwann reicht einfach der Platz nicht mehr. Ein paar klassische Tipps, aber auch so manch innovative Ideen helfen dabei, wieder freien Raum im Kleiderschrank für Neues zu schaffen.

Verständlich, dass modebewusste Damen sich kaum von ihren Lieblingsstücken trennen möchten. Da hilft ein altbewährter Trick. Kleidung, die seit drei Jahren nicht getragen wurde, beweist, dass diese keine Beachtung mehr bei der Besitzerin findet. Sind diese Teile in gutem Zustand, könnten diese bei anderen Menschen Begeisterung auslösen. Eine einfache Lösung heißt Kleidersammlung. So finden die Kleidungsstücke in armen Menschen dankbare Besitzer. Sollte es sich bei den Schrankhütern um Designerteile handeln, könnte es sein, dass die beste Freundin schon lange mit dem schicken Kleid geliebäugelt hat. Schenken bereitet Freude und im Schrank ist wieder Luft.

Der wirkungsvolle Kleider-Check

Die Mode unterliegt einem ständigen Wechsel. Gerade noch ist die Kleidung bunt, folgt wieder ein Schwarz-Weiß-Trend. Sind heute weite Kleider in, ist morgen körperbetont gefragt. Würden alle Kleidungsstücke, die dem modischen Trend nicht mehr folgen, grundsätzlich entsorgt und durch neue ersetzt, herrscht schnell Ebbe im Budget. Ein Blick in aktuelle Modekataloge hilft beim Kleider-Check und zeigt, dass sich die Mode vom Vorjahr sehr gut mit den aktuellen Modetrends kombinieren lässt. Einzige Ausnahme sind modische Fehlkäufe, die niemand mehr braucht. Diese gehören ohne Aufschub in die Entsorgung.

Wer schon lange mit der edlen teuren Seidenbluse aus der Boutique liebäugelt, jedoch gerade kein Kleingeld zur Verfügung hat, findet die Lösung ebenfalls im eigenen Kleiderschrank. Gut erhaltene Kleidung lässt sich sehr gut im Internet, auf Flohmärkten oder in Second Hand-Läden verkaufen, oftmals zum erstaunlich guten Preis. Immer findet sich jemand, der ausgerechnet das sucht, was andere abgeben möchten. So kann sich die Verkäuferin vom Erlös das begehrte Kleidungsstück leisten, ohne sich finanziell zu verausgaben.

Damen mit kreativem Geschick machen aus ihren Schrankhütern neue Mode. So wird aus der Schlabberbluse ein schickes Halstuch oder aus einer langweiligen Bluse durch edle Knöpfe ein Vorzeigestück.

Share.

About Author

Leave A Reply