Was hilft für professionelle Fotos?

Jeder kennt das Phänomen, dass man einmal sehr gute Fotos braucht, um etwas möglichst perfekt darzustellen. Das kann ganz verschiedene Gründe haben, manchmal ist es das Bild für die Bewerbung, auf dem man besonders vorteilhaft erscheinen möchte, mal sind es Hochzeitsfotos. Und wenn dann die Bilder misslungen sind, ärgert man sich schon. Was hilft also, um professionelle Fotos zu erhalten. Es gibt jetzt verschiedene Möglichkeiten, zum möglichst perfekten Bild zu kommen. Einmal ist es ratsam, wenn man selbst die Fotos machen will, auf eine möglichst gute Kamera zurückzugreifen. Es gibt unzählige Apparate auf dem Markt, sehr gute Bilder macht aber eine Spiegelreflexkamera. Sie unterscheidet sich in der Bildqualität und in der Bildschärfe erheblich von Standardkameras und bietet auch viele Möglichkeiten, die speziellen Einstellungen auf das Ereignis anzupassen. Ein Babyfoto braucht einfach andere Grundeinstellungen am Fotoapparat wie beispielsweise eine Landschaftsaufnahme. Hat man also eine recht hochwertige Kamera zur Hand, kann man schon recht professionelle Ergebnisse erzielen. Eine weitere Möglichkeit, seinen Fotos den letzten Schliff zu bieten, bieten Bildbearbeitungsprogramme, auf die man in einer sehr großen Auswahl zurückgreifen kann. Diese Bildbearbeitungssoftware gibt es in den verschiedensten Preisklassen. Sie erhalten sehr gute Werkzeuge, Fotos professionell zu bearbeiten, man kann z.B. Unebenheiten retuschieren, den Hintergrund verändern und auch die eine oder andere digitale „Schönheitsoperation“ durchführen.

Firmenportraits und andere „offizielle“ Darstellungen sollte man besser einem Fotografen anvertrauen. Es gibt viele Fotografen, die auf ganz bestimmte Themen spezialisiert sind. Man findet die Fotografen in jedem Branchenbuch oder kann auch im Internet nach dem geeigneten Fotografen für das spezielle Thema recherchiere. Manche sind auf Tierporträts spezialisiert, ein anderer Fotokünstler macht besonders schone Bilder von der Hochzeit. Firmenportraits gehören in professionelle Hände, wenn man damit Erfolg haben möchte. Auch das Bild für die Bewerbung sollte ein Fotograf machen. Jeder, der schon einmal entsetzt die eigenen Passbilder betrachtet hat, weiß, wie wichtig ist, Portraits von jemand machen zu lassen, der sich gut damit auskennt. Möchte man aber selbst die Fotos machen, kann man einmal einen Kurs beispielsweise an der Volkshochschule besuchen, in dem man sehr viel über das Fotografieren, Belichtung und spezielle Einstellungen lernen kann. Das ist ein guter Weg, sehr professionelle Bilder zu machen, insbesondere wenn man sie nachher noch bearbeitet, kann man dann zu sehr guten Ergebnissen kommen.

Kurse zum Umgang mit der Digitalkamera vermitteln ein gutes Grundwissen und machen auch sehr viel Spaß. Auch hier kann man sich spezialisieren und vielleicht bald Portraits von Freunden recht professionell anfertigen oder auch einmal auf einer Hochzeit fotografieren.

Web-Tipp: www.fotografie-tipps-tricks.de

Es gibt viele kleine Hilfen, um an professionelle Fotos zu kommen, man muss abwägen, welchen Weg man wählen möchte.

Reply