Was hilft bei Übergewicht?

0

Kaum sind die ersten warmen Tage angebrochen, werden immer neue (Blitz-) Diäten angeboten. Diese helfen aber, wenn überhaupt, nur kurzfristig. Meist entsteht nach kurzer Zeit der gefürchtete Jojo-Effekt, der das Gewicht nach der Diät noch mehr steigen lässt. Womit lässt sich das erklären? Wenn man die Energiezufuhr einschränkt, fährt der Körper seinen Grundumsatz herunter und läuft auf Sparflamme. Dadurch werden die zugeführten Energiemengen nach Ende der Diät anders verwertet. Der Körper speichert die Kalorien dann wieder für schlechtere Zeiten. Dieses Programm aus Urzeiten läuft heute immer noch ab. Besser wäre es, für eine dauerhafte Gewichtsabnahme seine Lebensweise zu verändern.

Die erste und sehr effektive Maßnahme gegen das Senken des Grundumsatzes könnte darin bestehen, seine körperlichen Aktivitäten zu erhöhen. Dazu gehört regelmäßiges Sporttreiben mehrmals in der Woche. Dabei ist aber die Bewegung vor allem dafür gedacht Muskeln aufzubauen. Mehr Muskeln tragen dazu bei, dass eine bessere Verbrennung der aufgenommenen Energie erfolgen kann. Wird Muskelmasse aufgebaut und Fett abgebaut, ist auf der Waage zwar nicht gleich ein immenser Erfolg zu verzeichnen. Aber Sport trägt auch zur besseren Leistungsfähigkeit des Übergewichtigen bei. Wer aus beruflichen Gründen wenig Zeit hat, regelmäßig Sport zu treiben, kann in seine täglichen Aktivitäten mehr Bewegung einbauen. Hilfreich ist es zum Beispiel, Treppen statt Aufzüge zu benutzen und statt des Auto öfter einmal das Fahrrad zu nutzen. Mit der Zeit kommt die Freude an der Bewegung wieder, die mit steigendem Gewicht verloren ging. Als Anstoß für eine solche Änderung der Lebensgewohnheiten kann auch ein Urlaub dienen. Spezielle Reiseangebote für Abnehmwillige haben das Ziel, einen ersten Schritt in die richtige Richtung zu unternehmen. Einige dieser Reiseangebote für Übergewichtige kann man unter anderem hier finden.

Eine weitere Maßnahme ist die langfristige Ernährungsumstellung auf eine ausgewogene Vollwertkost. Darunter versteht man eine Kostform mit Vollkornprodukten, viel Obst und Gemüse, wenig Fleisch und Wurstwaren. Zur vitalstoffreichen Vollwertkost nach Dr. Bruker ist es sogar möglich, mit Butter und Sahne zu kochen. Es wird aber bei dieser Ernährungsform auf Industriezucker verzichtet und stattdessen mit Honig oder Früchten gesüßt. Empfehlenswert zu diesem Thema ist ein Besuch beim Zuckerersatz-Shop. Als kalorienfreie Getränke bieten sich ungesüßte Tees und Mineralwasser an. Damit erreicht man eine langsame, aber stetige Abnahme des Gewichts. Diese Ernährungsform ist geeignet für Jung und Alt. Sie kann auch nach der Abnahme der gewünschten Gewichtsmenge weiter beibehalten werden, weil sie keine Diät und mit wenigen Einschränkungen verbunden ist.

Mit der richtigen Ernährung kommt es auch nicht zu den gefürchteten Heißhungerattacken. Gerade bei der Vollwertkost wird der Grundumsatz nicht herunter geregelt. Man darf so viel essen, bis man satt ist. Der Verzehr von Gemüse und Vollkornprodukten in Form von Brot oder Nudeln ermöglicht eine Reduzierung des Gewichts, ohne hungern zu müssen. Das ist eine große Erleichterung für Menschen, die bisher versucht haben mit Hungerkuren abzunehmen.

Weiterführende Informationen zu den Themen Ernährung, Ernährungsumstellung und Gewichtsreduktion finden sich unter www.kur-und-gesundheitsurlaub.de

Share.

About Author

Leave A Reply