Was hilft um eine Katzenallergie erfolgreich zu behandeln?

Allergien sind auf dem besten Wege, zu einer echten Volkskrankheit zu werden. Neben Pollen- und Milbenallergien treten dabei Tierallergien besonders häufig auf. Eine der häufigsten Allergien überhaupt ist die Katzenhaarallergie. Dabei ist der Name etwas irreführend. Denn es sind nicht die Katzenhaare selbst, welche die Allergie auslöst. Schuld sind vielmehr Urin- und Speichelrückstände, welche auf dem Fell der Katze anhaften. In diesen Rückständen befinden sich auch die Allergene, welche die typischen Katzenallergie Symptome Symptome wie gerötete Augen oder Nesselsucht hervorrufen.

Gerade für Katzenbesitzer stellt die Diagnose Katzenallergie verständlicherweise ein großes Problem dar. Nicht selten müssen die geliebten Vierbeiner aufgrund einer Allergie weggegeben werden. Doch dies ist nicht in jedem Fall unbedingt notwendig, denn es gibt einige Dinge, die bei einer Katzenallergie helfen können. Eine anerkannte und sehr wirksame Behandlungsmethode um eine Katzenallergie zu behandeln ist die Hyposensibilisierung, oder auch Allergie-Impfung genannt.

Bei dieser Therapie werden dem Patienten so lange geringe Dosen des Allergens verabreicht, bis der Körper sich so sehr an diese gewöhnt hat, das er keine allergische Reaktion mehr zeigt. Allerdings dauert es eine Weile, bis das passiert ist. Um eine Katzenallergie erfolgreich zu bekämpfen sind etwa drei Jahre Therapie notwendig. Dabei werden anfangs wöchentlich, später im Abstand von vier bis sechs Wochen die Spritzen verabreicht.

Diese Methode dauert zwar sehr lange, ist aber dafür sehr wirksam und gilt als die einzige anerkannte Behandlung, mit der sich eine Katzenallergie bekämpfen lässt. Überhaupt ist die Hyposensibilisierung die einzige Behandlung, welche nicht nur die Symptome behandelt, sondern das Übel an der Wurzel packt.

Ein anderes Mittel, das sich bei vielen Allergikern als sehr hilfreich herausstellte ist das so genannte Allerpet. Dabei handelt es sich um ein Fellpflegemittel, welches die Allergene im Fell der Katze bindet und so für eine deutlich geringere Allergenbelastung der Raumluft sorgt. Vielen Katzenbesitzern wird es durch die Anwendung von Allerpet möglich, ihren Vierbeiner zu behalten. Besonders in Kombination mit der Hyposensibilisierung, während der unnötiger Kontakt mit den Allergenen vermieden werden sollte hat sich das Mittel in vielen Fällen als sehr hilfreich und wirksam erwiesen.

Reply